Lustige humorvolle Kinderwitze

Auf dieser Seite findest du jede Menge Kinderwitze oder auch Witze rund um & über Kinder. Wenn du noch weitere Kinderwitze kennst dann schreibe eine Mail mit den Kinderwitzen oder Witzen über Kinder an uns. Die Mailadresse findest du im Impressum von SMS-Heaven.de.

Lehrer: „Kennst du den den Ärmelkanal?“Thomas: „Nein, wir sind leider noch nicht verkabelt!“

Frau Briegel schimpft mit ihrer Tochter: „Das ist also die Jugend von heute, mit 16 jeden Abend mit einem anderen in die Disco, aber Mutters dreizigsten Geburtstag vergessen….“

„Du, Papa, stammt der Mensch eigentlich vom Affen ab?“, fragt Peter. Vater brummt hinter seiner Zeitung hervor: „Du vielleicht. Ich nicht!“

Klein Fritzchen nachdem er aufgeklärt wurde:“Ok, jetzt weiss ich wo die kleinen Kinder herkommen. Aber: Wozu sind sie gut ?“

„Fritzchen, was ist Dein Lieblingstier ?“ „Schwein…..tot, zerhackt, paniert, mit Pommes und Ketchup!“

Ein Zauberer ruft einen Jungen aus dem Publikum auf die Bühne. Dort gibt er ihm freundlich die Hand und sagt: „Nicht wahr, mein Junge, du hast mich noch niemals gesehen?““Nein, Papa!“

Kommen zwei Kinder in die Drogerie:“Unser Vati ist gerade in einen Bienenkorb gefallen.““Da braucht ihr sicher eine Salbe…““Nee, einen Farbfilm!“

Zwei Kinder gehen mit ihrer Oma in den Dom. Nachdem die Oma ihnen alles gezeigt hat, treffen sie auf einen Pfarrer, der hinter dem Vorhang eines Beichtstuhls hervorguckt. Die Grossmutter unterhält sich kurz mit ihm. Als sie gehen will, sagt der Pfarrer: „Aufwiedersehen liebe Kinder“. Die Oma sagt: „Jetzt sagt schön Aufwiedersehen, Kinderchen!“. Sagen die Kinder: „Aufwiedersehen Kasperle!“

Frage: Was ist die Unterschied zwischen Brokkoli und Nasenschleim?Antwort: Es ist schwierig, Kinder zu finden, die Brokkoli gerne essen…

Das Punker-Girl fragt die Verkäuferin im Kaufhaus:Kann ich die Klamotten umtauschen, wenn sie meinen Eltern gefallen sollten?…“

„Papi, Papi, wo ist denn Afrika?“ „Keine Ahnung, Deine Mutter hat aufgeräumt.“

Fritzchen geht mit seiner Oma in die Stadt. Er findet einen Fünfmarkschein. Als er ihn aufheben will, sagt die Oma:“Was auf dem Boden liegt darf man nicht aufheben!“ Sie gehen weiter. Fritzchen findet einen Zehnmarkschein. Die Oma sagt wieder:“Was auf dem Boden liegt, darf man nicht aufheben!“ Auf dem Rückweg fällt die Oma hin. Sie bittet Fritzchen um Hilfe. Da sagt dieser: „Was auf dem Boden liegt, darf man nicht aufheben!“

Ein Junge und ein Mädchen werden geboren und fliegen mit dem Storch über Land an ihren Bestimmungsort. Sagt der Junge: „Du, kommst du auch zur Welt ?“ „Na glaubst du vielleicht, dass sie mich als Stewardess mitgeschickt haben?“

Der Vater liest am Bett Märchen vor, damit der Sohn einschläft. Eine halbe Stunde später öffnet die Mutter leise die Tür und fragt: „Ist er endlich eingeschlafen?“ Antwortet der Sohn: „Ja, endlich.“

Beim Mittagessen sagt Erna zu ihrer Mutter: „Jetzt habe ich die Moehren genau 18 mal gekaut, Mama!““Das ist sehr brav.“ sagt die Mutter.Erna zieht ein Gesicht und fragt dann weinerlich: „Und was soll ich jetzt damit machen?“

Mutti, Mutti, ich habe eben gesehen, was Papa mit der Nachbarin gemacht hat. Zuerst hat er sie ausgezogen, dann hat sie seine Hose aufgemacht, dann hat er sie geküßt und dann…..“ „Ich hab jetzt keine Zeit Max“, unterbricht ihn die Mutter, „das kannst du nachher alles auf Papas Geburtstagsfeier erzählen.“ Als die Gäste versammelt sind, legt Max los: „Papa war vorhin bei der Nachbarin. Zuerst hat er sie ausgezogen, dann hat sie seine Hose aufgemacht, dann hat er sie geküßt und dann… äh, Mutti, wie heißt noch das Ding, das du immer in den Mund nimmst, wenn Onkel Erwin zu Besuch kommt?“

„Sag mal Papi, warum hast du ausgerechnet Mutti geheiratet ?“ „Siehst Elvira, nicht ein mal das Kind versteht es.“

„Stellen Sie sich vor,mein kleiner Peter sitzt bereits obwohl er erst 6 Monate alt ist!“ „Nein,die heutige Jugend – was hat er denn angestellt?“

Fitzchen kommt aufgeregt zu seiner Mutter:“Du Mami, Opa hat sich auf dem Dachboden aufgehaengt!!“ Die Familie stuermt mach oben. Dort angekommen entdecken sie nichts. Darauf Fritzchen: „April,April,er haengt im Keller !“

„Mutti, erzaehl mir doch bitte ein Maerchen.“ „Warte bis Vati nach Hause kommt, dann erzaehlt er uns beiden eins!“

Kommt ein kleiner Junge in einen Spielzeug-Laden. Er schaut ganz sehnsuechtig zu den Teddybaeren. Da fragt ihn die Verkaeuferin mit Blick auf die Teddybaeren:“Soll ich dir einen runterholen ?“ Junge: „Na gut, wenn ich dann ein Teddy kriege ?!“

„Papi, heiraten auch Kamele ?“ „…nur Kamele !“

„Mami, hast Du eigentlich den Wecker kaputtgemacht?“ „Nein, mein Kind, wie kommst Du darauf?“ „Nun, Papi hat doch gestern gesagt: Jetzt spielst Du wieder solange damit und morgen verschlafen wir!“

„Papa, wenn du mir Geld gibst, erzaehle ich dir, was der Postbote immer zu Mammi sagt“ „Hier sind zehn Mark. Also los!“ „Guten Morgen, Frau Ackermann, hier ist Ihre Post“

Ein Opa geht mit seinem Enkel in der freien Natur spazieren, und sagt:“Nun sieh dir doch nur diese schöne Natur an, die grünen Bäume und die saftigen Wiesen.“ Er knickt einen Grashalm ab und kaut auf ihn rum. Fragt der Enkel: „Opa bekommen wir jetzt ein neues Auto“ „Wie kommst du denn jetzt auf die Idee“ „Na, weil Papa gesagt hat, wenn Opa ins Gras beißt bekommen wir ein neues Auto“

Klein Erna findet ein Mariechenkäferlein: „Och, bist du auch so allein?“ „Hast du keine Mama und keinen Papa?““Sind Mama und Papa etwa schon im Himmel?““Willst du sie mal wieder sehen ?“ (QUWETSCH)

„Mami“, heult Evchen, „Klausi hat mich im Bad vollgespritzt!“ „Spritz doch einfach zurück.“ „Kann nicht, Mami. Ich bin doch ein Mädchen.“

Es ist Weihnachten. Zwei Brueder kommen aus ihren Zimmern. Unter dem Weihnachtsbaum sind ein Haufen Geschenke, aber nur für den einen. Er bekam wirklich alles, was er sich gewuenscht hat. Der andere nur ein Paar Socken. Schmunzelt der Reichbeschenkte: „Kann das sein, dass mich Mama und Papa lieber haben als Dich!?!“ Antwortet der andere: „Kann es sein, dass du Krebs hast!?!“

Ein kleines Mädchen heulend zu ihrer Mutter: „Mami, mein Hamster ist tot, er bewegt sich nicht mehr.“ Die Mutter versucht sie zu trösten: „Weine nicht, mein Schatz. Wir werden ihn im Garten vergraben. Du kannst all deine Freundinnen einladen, ich backe leckeren Kuchen, kaufe euch Eis …“ In diesen Moment bewegt sich der Hamster plötzlich in seinem Käfig. Die Mutter: „Oh, guck mal Süße, er lebt doch!“ Kleines Mädchen: „Mami, darf ich ihn erwürgen?“

„Wieso wirfst Du nach dem Jungen da hinten mit Steinen?“ „Darf nicht näher ran gehen. Der hat Keuchhusten!

„Mutti, Mutti, ich mag Opa nicht!“ „Sei still und iss weiter!“

„Mutti, Mutti, ich mag nicht dauernd im Kreis laufen!“ „Seih still, sondern nagel ich Dir den andern Fuß auch noch fest!“

Zwei Lausbuben sehen ein junges Brautpaar aus der Kirche kommen. Meint der eine: „Die werde ich mal richtig erschrecken.“ Er laeuft auf das Brautpaar zu und ruft: „Mutti, Mutti, kaufst Du mir denn jetzt ein Eis?“

Eine Familie sitzt Abends in der Wohnung und singt Weihnachtslieder. Ploetzlich klingelt es an der Tuer. Das Kind macht auf und da steht der Weihnachtsmann vor der Tuer. Der Weihnachtsmann sagt: „Na mein Kind, willst Du wissen was ich schoenes in meinem Sack habe?“ Darauf rennt das Kind schreiend zu seinen Eltern und bruellt:“Mamma, Mamma der perverse vom letzten Jahr ist wieder da!!!“

Der kleine Junge zur Tante: „Ich soll mich noch recht herzlich für das Geburtstagsgeschenk bedanken!“ Die Tante bescheiden: „Aber Junge, das war doch kaum der Rede wert!“ „Das hat Mami auch gesagt!“

Der Sohn zum Vater: „Was ist eine Verlobung?“ Der Vater: „Das ist so ungefähr, wie wenn ich dir ein Fahrrad schenke und du darfst erst Weihnachten damit fahren!“ Der Sohn: „Papi, aber ein bisschen klingeln darf man doch schon vorher, oder ?“

Der Vater schlägt seinen Sohn und fragt dann wütend: „Weisst du, warum ich dich geschlagen habe?“ Der Sohn weinend: „Das finde ich nicht fair. Erst schlägst du mich und dann weisst du nicht mehr, warum!“

„Petra, möchtest du lieber ein Brüderchen oder ein Schwesterchen?“ „Och, wenn es nicht zu schwer für dich ist, Mutti, möchte ich am liebsten ein Pony.“

„Du, Paul, kannst du eben noch mal runterlaufen und mir ein Kilo Zucker besorgen?“ „Bei dem Wetter, Martha? Da schickt man ja keinen Hund vor die Tür!“ „Den Hund brauchst du auch nicht mitnehmen!“

Sagt der Kannibalenjunge zu seiner Mutter: „Nein, meine Sippe ess ich nicht !“

Die Tochter sitzt im Zimmer und versucht ein Kreuzworträtsel zu lösen. Plötzlich stockt sie und fragt den Vater: „Vati, Lebensende mit drei Buchstaben ?“ Vater: „Ehe“

Die kleine Monika fragt Ihren Bruder:“Du, wo geht eigentlich der Klapperstorch hin, wenn er das Kind abgeliefert hat?“In Papas Hose natürlich…“

Lehrer: „Aus welchem Land kommst Du?“Schüler: „Czechoslovakia.“Lehrer: „Buchstabiere das mal für uns!“Schüler: „Ich glaube, eigentlich bin ich in Ungarn geboren…“

Der kleine Berliner Junge kommt weinend in die Küche zur Mutter: „Mama, de Papa hat mir jeschlaagen!“ Verbessert ihn die Mutter: „Mich !“ Wundert sich der Junge: „Wat denn, dir auch ?“

„Mami, ist es wahr, dass der Storch die Babys bringt und der liebe Gott uns das Brot schenkt?“ Die Mutter: „Ja, Kind!“ „Mutti, wozu brauchen wir dann eigentlich noch Vati?“

Der kleine Sohn kommt weinend zur Mutter: „Papi hat sich mit dem Hammer auf den Daumen geschlagen!“ Die Mutter erstaunt: „Deshalb brauchst du doch nicht zu weinen!“ Der Sohn: „Erst habe ich ja auch noch gelacht!“

Hans kommt zufrieden aus der Schule: „Wir haben heute Sprengstoff hergestellt!““Und was macht ihr morgen in der Schule?““Welche Schule?“

Mutti, wie lang bist Du schon mit Vati verheiratet?““Zehn Jahre, mein Kind!““Und wie lange mußt Du noch?…“

Der Mathelehrer sagt: „Die Klasse ist so schlecht in Mathe, dass sicher 90% dieses Jahr durchfallen werden.“ Ein Schüler im Hintergrund: „Aber so viele sind wir doch gar nicht!“

Am Tisch stellt der Sohn dem Vater diverse Fragen:“Papa, warum…“Immer antwortet der Vater: „Weiß ich nicht, mein Sohn.“Nach fünf Minuten sagt die Mutter zum Sohn: „Frag Pappi doch nicht immer solches Zeug!“Daraufhin der Vater: „Laß ihn doch, sonst lernt er ja nix…“

Die Lehrerin in der Schule hat ein neues System entwickelt, wie sie die Schüler dazu bringt, übers Wochenende etwas zu lernen. Freitag, letzte Stunde: „Liebe Schüler. Wer mir am Montag eine von mir gestellte Frage beantworten kann, bekommt zwei Tage frei.“ Die Kinder büffeln das ganze Wochenende hindurch. Montag, erste Stunde: „Nun, meine Frage: Wie viele Bäume stehen im Schwarzwald?“ Betretenes Schweigen. Niemand weiß es. Freitags darauf, letzte Stunde: „Liebe Schüler. Wer mir am Montag eine von mir gestellte Frage beantworten kann, bekommt zwei Tage frei.“ Alle lernen, nur nicht Klaus. Der bastelt. Er nimmt zwei Hühnereier aus dem Eisschrank, klebt sie künstlerisch zusammen, bemalt sie schwarz, nimmt sie montags mit zur Schule und legt sie aufs Lehrerpult. Die Lehrerin betritt die Klasse, ihr Blick fällt sofort auf das Lehrerpult: „Nanu? Wer ist denn der Künstler mit den zwei schwarzen Eiern?“ Springt Klaus auf und ruft: „Sammy Davis junior. Tschüß bis Mittwoch!“

Zum Besuch des Sexualkundeunterrichts muss jeder Schüler einen von den Eltern unterschriebenen Schein mitbringen, dass er den Unterricht besuchen dürfe. Ein Junge sagt dem Lehrer, als er ihm den Schein gibt:“Meine Mama sagt, dass ich mitmachen darf, solange es keine Hausarbeiten gibt…“

Der Grossvater erzaehlt dem kleinen Michael: „Als ich in Alaska war, wurde ich von acht Woelfen angefallen.“ „Aber Opa, letztes Jahr hast DU gesagt, es seien nur 4 gewesen!“ „Da warst Du auch noch zu jung, um die ganze Wahrheit zu erfahren!“

Zwei Jungen stehen vor dem Standesamt und betrachten interessiert ein Brautpaar.“Hör mal“, sagt der eine, „wollen wir die mal erschrecken?““Ja“, sagt der andere, läuft auf den Braeutigam zu und ruft: „Hallo, Papa!“

Ein kleiner Junge war zwei Tage nicht in der Schule. Am dritten Tag bringt er die Entschuldigung für seine Lehrerin:“Hiermit entschuldige ich das Fehlen meines Sohnes in der Schule. Er war sehr krank.Hochachtungsvoll, meine Mutter“

Achtjähriger zu seinem Vater: „Die kleine Susi und ich wollen heiraten!“ Da erwidert der Vater: „Ja, und wie wollt ihr das finanzieren?“ „Na ja, wenn Du und Susis Papa das Taschengeld ein bisschen erhöhen, klappt das schon!“ „Ja und was ist, wenn ihr ein Kind bekommt?“ „Bisher haben wir immer Glück gehabt.“

„Papa, wenn du mir Geld gibst, erzähle ich dir, was der Postbote immer zu Mammi sagt!““Hier sind zehn Mark. Also los!““Er sagt: Guten Morgen, Frau Ackermann, hier ist Ihre Post…“

Eine Mutter geht mit ihrem kleinen Sohn in den Zoo. Ploetzlich meint der Sohn: „Mami, schau mal da sind lauter Knochen im Piranhabecken … Mami ? ….. Maaaaaammiiiiiiiii !!!!!!“

Der Enkel zur Omi: „Omi, was ist denn ein Liebhaber ?“ Omi schreckt auf: „Ohgottogott“, rennt auf den Speicher – der Enkel hinterher – und räumt sich den Weg zu einem alten Schrank frei. Als sie die Tür öffnet fällt ihr ein Skelett entgegen…

Die Mutter wundert sich, was das Baby wohl haben mag. Es weint ausdauernd und ohne Pause. Da fragt der Bruder: „Hast Du denn keine Gebrauchsanweisung dazubekommen?“

Fritzchen sagt zu Papa: „Papa wie schwer ist mein Penis?“ „Oh“, sagt der Papa, „weiß ich nicht so genau, aber so 50 Gramm wird er schon wiegen“. „Papa“, sagt Fritzchen, „wie schwer ist denn Deiner?“ „Ja, meiner wird so 150 Gramm wiegen“. „Ich frag mal Opa“. „Opa, wie schwer ist denn Dein Penis?“ „Oh“, sagt Opa, „der muss ganz schön schwer sein, wenn nicht mal mehr Oma den hoch kriegt“.

Vater und Sohn machen eine Radtour. Dabei sieht der Papa wie der Sohnemann eine Biene überfährt. Der Vater wird sofort erzieherisch wirksam und eröffnet dem Sohnemann: „Du hast gerade eine Biene überfahren, ein Lebewesen. Ab sofort darfst Du drei Wochen keinen Honig mehr essen.“Während der Vater diese Worte spricht, überfährt er selber einen kleinen Vogel. Darauf der Sohn: „Muß ich das Mutti sagen, oder machst Du das selbst?…“

In der Geographiestunde fragt der Lehrer die Schüler: „Wenn ich im Schulhof ein tiefes Loch grabe, wo komme ich dann hin?“Ein Schüler antwortet: „Ins Irrenhaus…“

Ein kleiner Junge steht auf und sagt zur Lehrerin: „Tante, ich muß mal!““Hör mal, Peterle, in einem derartigen Fall sollst du den Finger hochheben!““Sooo?“ fragt der Kleine erstaunt, „Damit geht es auch?“

Fritzchen schreibt einen Brief an den lieben Gott: „Bitte schick mir hundert Mark!“Die Post weiß grad nichts besseres, als den Brief an Kohl zu schicken. Der schickt ihm einen Brief zurück mit 5 Mark drin. Schreibt Fritzchen zurück: „Danke, aber warum hast Du Ihn über Kohl geschickt? Der hat doch glatt 95% Steuern einbehalten!“

Eine Gemeindeschwester kommt zu einer kinderreichen Familie. Als zwischen dem zahlreichen Nachwuchs auch noch eine Ente herumwatschelt, fragt sie mitleidig: „Auch noch eine Ente in dem kleinen Zimmer?“ „Det is keene Ente“, meint ein Sprössling, „det is der Klapperstorch – der hat sich bei uns de Beene abjeloofen.“

Treffen der jungen Pfadfinder. Motto des Tages: Jeder muß eine gute Tat vollbringen. Abends treffen sich alle wieder und erzählen ihr guten Taten. Nur Klein-Fritzchen fehlt noch.Endlich kommt er. Total zerzaust, zerkratzt und seine Sachen sind zerrissen. Sagt der Pfadfinderleiter: „Na Fritzchen, was hast du heute für eine gute Tat vollbracht?“Sagt Fritzchen: „Ich hab einer alten Oma über die Straße geholfen.“Pfadfinderleiter: „Das ist ja prima, aber warum bist du so zerkratzt?“Fritzchen: „Die Alte wollte nicht…“

Tochter: „Mutti, Mutti, ich kriege keine Pickel mehr!“Mutter: „Das ist ja gut, wie hast Du denn das hingekriegt?“Tochter: „…kein Platz mehr!“

Die kleine Simone beendet ihr Nachtgebet mit folgenden Worten:“Lieber Gott, gib bitte was zum Anziehen den armen, nackten Tanten in dem Magazin, das mein Vati immer schaut…“

Fragt der Malermeister seinen Sohn: „Wann ist Mutter denn endlich fertig mit Schminken?“Darauf der Kleine: „Mit dem Unterputz ist sie schon fertig, sie macht gerade den ersten Anstrich.“

Evi sieht immer zu, wenn ihr kleiner Bruder gewickelt wird. Einmal vergißt die Mutter das Puder.“Halt!“, schreit Evi, „du hast vergessen ihn zu salzen!“

„Wenn Du immer so unartig bist, Hannerle, wirst Du mal Kinder bekommen, die auch so unartig sind.““Ah, Mutti, jetzt hast Du Dich aber verraten…

„Aber Junge, wo warst du denn die ganze Zeit?““Ich habe Briefträger gespielt und den ganzen Häuserblock mit Post versorgt.““Ach so … ja, aber? Woher hattest du denn die vielen Briefe?““Aus deinem Nachttisch … die mit den rosa Schleifchen…

Sagt der Sohn zum Vater: „Hier hast Du Deine Steuererklärung – sie ist fertig. Und wie weit bist Du mit meinen Hausaufgaben?“

Vater: „Seit Du auf der Welt bist hast Du mir noch keine einzige Freude bereitet.“Sohn: „Aber vorher, was?“

Mädchen im Kindergarten: „Jetzt weiß ich, wieso Jungs schneller laufen können als Mädchen: Gangschaltung und kugelgelagert…“

„Mein Vater ist ein richtiger Angsthase!““Warum denn das?““Immer wenn Mami nicht da ist, schläft er bei der Nachbarin!“

Am Tisch stellt der Sohn dem Vater diverse Fragen:“Papa, warum…“Immer antwortet der Vater: „Weiß ich nicht, mein Sohn.“Nach fünf Minuten sagt die Mutter zum Sohn:“Frag Pappi doch nicht immer solches Zeug!“Daraufhin der Vater: „Laß ihn doch, sonst lernt er ja nix…“

Die Mutter ist mit ihrem Kind im Kaufhaus. Da sieht das Kind plötzlich ein tolles Legoauto, welches es unbedingt haben will. Sagt die Mutter: „Du kriegst das Auto nur, wenn Du mir einen Kuß gibst.“Doch als sich das Kind weigert, fragt sie: „Warum willst Du mir denn keinen Kuß geben?“Weil Du heute morgen Papas Pillemann im Mund hattest…“

Lehrerin: „Wer morgen weiß, wo die Babys herkommen, darf früher nach Hause.“Paul fragt zu Hause seine Oma, die ihm erklärt: „Babys kommen aus dem Apfelbaum!“Am nächsten Morgen steckt sich Paul einen Apfel in die Hosentasche. Auf die Frage der Lehrerin faßt er in die Tasche und fragt: „Soll ich ihn rausholen?““Nein, aber du darfst gehen…“

Der kleine Sohn darf mal wieder bei den Eltern im Schlafzimmer übernachten. Nachts fängt der Vater an, die Mutter zu befummeln. Die Mutter sagt: „Nein, nicht jetzt, der Kleine schläft doch noch nicht. Geh in die Küche und trink noch ein Bier.“Vatta rennt in die Küche, kippt ein Bier ab, kommt zurück zur Mutter und das Ganze geht von vorne los.“Nein“, sagt die Mutter, „der Kleine schläft immer noch nicht. Geh doch noch mal raus und trink noch ein Bier.“Vater geht wieder in die Küche und trinkt noch ein Bier, kommt zurück, das gleiche Spiel wieder.“Bier ist jetzt alle“, sagt er zur Mutter. „Dann geh in die Küche, im Kühlschrank steht noch eine Flasche Sekt, der Kleine schläft immer noch nicht.“Der Vater geht wieder in die Küche, macht die Flasche Sekt auf – der Korken macht einen ordentlichen Knall. Da richtet sich der Kleine im Bettchen auf und sagt: „Ach, Mama, hättest Du ihn doch rangelassen, jetzt hat er sich erschossen!“

Mutti, wie lang bist Du schon mit Vati verheiratet?““Zehn Jahre, mein Kind!““Und wie lange mußt Du noch?…“

Ein kleiner Junge steht auf und sagt zur Lehrerin: „Tante, ich muß mal!““Hör mal, Peterle, in einem derartigen Fall sollst du den Finger hochheben!““Sooo?“ fragt der Kleine erstaunt, „Damit geht es auch?“

Achtjähriger zu seinem Vater: „Die kleine Susi und ich wollen heiraten!“Da erwidert der Vater: „Ja, und wie wollt ihr das finanzieren?““Naja, wenn Du und Susis Papa das Taschengeld ein bisschen erhöhen, klappt das schon!““Ja und was ist, wenn ihr ein Kind bekommt?““Bisher haben wir immer Glück gehabt…“

Der Vater liest am Bett Märchen vor, damit der Sohn einschläft. Eine halbe Stunde später öffnet die Mutter leise die Tür und fragt: „Ist er endlich eingeschlafen?“Antwortet der Sohn: „Ja, endlich…“

Die Mutter schimpft: „Wenn du dich weiterhin so benimmst, geben wir dich in ein Internat, damit du gute Manieren lernst.“Sagt der Sohn: „Kann ich die denn nicht zu Hause lernen?“

Klein-Hansi, grade mal vier Jahre alt, ist unterwegs zum Dachboden. Dort angekommen, sieht er den Laufstall, in dem er einen Teil seiner Babyzeit zugebracht hat.Er stürmt ins untere Stockwerk Richtung Küche und ruft: „Mami, wir kriegen bald eine neues Baby!“Mutti ganz erstaunt: „Wie kommst Du denn darauf?“Der Kleine: „Na, die Falle ist schon aufgestellt…“

Der Religionslehrer fragt: „Wo ist das Himmelreich, Kinder?““In Erlangen“, antwortet einer.“Wie kommst du den darauf?““In der Bibel steht doch: Suchet das Reich Gotte zu erlangen…“

Mutti ist verreist und Evilein darf beim Vati schlafen.“Vati, gib mir ein Küsschen. Mutti bekommt auch immer eines vorm einschlafen“, fordert die Kleine.Also küsst Vati die Evi. Jetzt musst du mir ins Ohr flüstern. Genau wie bei Mutti!Also flüstert Vati: „Evilein, mein Liebling.“Darauf Evi empört: „Kommt gar nicht in Frage! Erstens bin ich todmüde und zweitens hab ich morgen große Wäsche…“

Die kleine Monika fragt Ihren Bruder:“Du, wo geht eigentlich der Klapperstorch hin, wenn er das Kind abgeliefert hat?“In Papas Hose natürlich…“

„Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?““Er droht nicht, er dirigiert.““Und warum schreit sie dann so?“

Beim Mittagessen sagt Erna zu ihrer Mutter: „Jetzt habe ich die Möhren genau 18 mal gekaut, Mama!““Das ist sehr brav.“ sagt die Mutter.Erna zieht ein Gesicht und fragt dann weinerlich: „Und was soll ich jetzt damit machen?“

Tanja flüstert Susi im Unterricht zu: „Die neue Lehrerin ist ja eine ganz schöne Ziege! Nicht wahr?“Sagt die Lehrerin: „Tanja, halt den Mund, das weiß Susi bestimmt selbst!“

„Hast Du auch deinen Lebertran genommen, Ulli?“, fragt die Mutter.“Ja, sicher, “ antwortet dieser treuherzig, „eine ganze Gabel voll!“

Ein kleines Mädchen ging, mit drei großen Eistüten in der Hand, den Strand entlang. Gerade als sie bei den Eltern ankam, rutschte ihr eines aus der Hand und fiel in den Sand.“Wie schade,“ sagte sie traurig, „jetzt habe ich Dein Eis fallenlassen, Vati!“

Fragt die Tante: „Hilfst Du auch immer schön Deiner Mutter?“Sagt der Kleine: „Klar. Ich muß immer die Silberlöffel zählen, wenn Du gegangen bist…!“

Kommentar verfassen